21.5.2019

Enormes Optimierungspotenzial für nachhaltige Hygiene im Spital

In der Schweiz ereignen sich jährlich rund 18 000 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei verlieren rund 260 Menschen ihr Leben, 230 davon auf der Strasse. Geschätzte 70 000 Personen erkranken hingegen in hiesigen Spitälern jährlich an Krankenhausinfektionen (HAI, Healthcare-associated infections), rund 2000 sterben daran, das Achtfache an Opfern gemessen an den Verkehrsunfällen. Eines scheint klar zu sein: Handhygiene und organisatorische Massnahmen alleine greifen nicht. Deshalb ist es nötig, die Oberflächen von in Spital, Heim und Praxen eingesetzten Materialien und Geräten zu schützen.

ARTIKEL clinicum 2/19

Um diese Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit den Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutz